Historische Entwicklung der Firma Klaus Doppelbauer GmbH

-1995 macht Klaus Doppelbauer, bis dahin Mitarbeiter in der Transportabteilung eines bedeutenden Fertigteilwerkes die Konzessionsprüfung für das Transportgewerbe. Sein Ziel ist es seit vielen Jahren, selbst ein Transportunternehmen zu gründen.

-1996 gründet Klaus Doppelbauer mit Gattin Heidelinde sein erstes Transportunternehmen und erwirbt zwei neue Sattelzüge des Fabrikats Scania. Man fährt für verschiedene Speditionen, vornehmlich nach  Benelux und nach Deutschland.

-1997 erweitert Klaus Doppelbauer seine "Flotte" durch zwei weitere Scania Sattelzugmaschinen. Klaus Doppelbauer fährt mit einem der Züge und disponiert vom Auto aus die anderen drei, während Gattin Heidelinde, zu Hause Administriert.

-1998 bis 2001 entwickelt sich die Transportfirma Doppelbauer kontinuierlich weiter, zum Jahresende sind 10 moderne Sattelzüge im Europaverkehr unterwegs. Die Zugmaschinen sind vom Fabrikat Mercedes, die Aufleger vom deutschen Hersteller Kögel in Ulm.

-2002 Gründung der Klaus Doppelbauer GmbH Internationale Transporte.

-2003 Ausbau der Firma auf 15 Sattelzüge, Neuinvestition in DAF Sattelzugmaschinen und Schwarzmüller Schiebegardinenaufleger.

-2004 Aufbau neuer Märkte, die Firma Doppelbauer bedient nun GB, D, Benelux, Italien und die Schweiz regelmäßig. Neue Kunden aus der Verpackungs-, Lebensmittel-, und Holzindustrie helfen die Auslastung des Transportunternehmens abzusichern.

-2005 Beteiligung der Klaus Doppelbauer GmbH am ungarischen Speditionsunternehmen "Transspido Transport & Logistik Kft" in Györ.